Bessere Arbeit durch kürzere Öffnungszeiten?

Im ersten Moment klingt die Behauptung, durch kürzere Öffnungszeiten könnten Kundenwünsche besser erfüllt werden, ungewöhnlich. Schließlich wünschen wir uns meistens, dass die Türen von Behörden länger geöffnet sind.  Im Jobcenter in Dessau-Roßlau ist weniger mehr, wenn man seinem Chef glauben kann. Hier gibt es übrigens die aktuellen Öffnugnszeiten von Dessau findet ihr.

Die Behörde hat seit dem Januar dieses Jahres nur noch am Montag-, Dienstag- und Freitagvormittag und Donnerstagnachmittag geöffnet. Wer einen Termin vereinbart, bekommt unter Umständen auch am Mittwoch noch Gelegenheit für ein Gespräch. Das sind insgesamt neun Stunden weniger als bisher. Kein Wunder, dass die Ankündigung dieser Umstellung zunächst mit wenig Begeisterung aufgenommen wurde.

Probephase erfolgreich abgeschlossen

Mit dem Ablauf der Probephase zeigt sich der Chef des Jobcenters aber überzeugt, davon, dass das Experiment funktioniert hat. Die Begründung ist einfach: Wenn die Angestellten des Jobcenters weniger häufig durch spontane Kundenbesuche von der Arbeit abgehalten werden, können sie Letztere zügiger erledigen. Das heißt, es ist zwar weniger Zeit, Anliegen vorzubringen, dafür werden diese schneller erledigt. Teilweise haben Bearbeitungszeiten so um die Hälfte abgenommen. Außerdem können sich Kundenberater besser auf Termine vorbereiten. Das klingt tatsächlich einleuchtend.

Auch die unerledigte Post hat abgenommen. Waren es im Dezember noch 3500 Schreiben, sind es jetzt 2700 – beides klingt in unseren Ohren eindrucksvoll, aber wahrscheinlich gehören solche Postberge zu einer Behörde.

Große Proteste, wie wir sie von ähnlichen Fällen kennen, hat es seit der Einführung der neuen Öffnungszeiten in Dessau-Roßlau nicht mehr gegeben. Nur ein Beschwerdeschreiben konnte das Jobcenter seit Januar verzeichnen. Entsprechend scheinen die Anwohner mit der Neuerung ganz gut zurechtzukommen. Wird dies durch eine telefonische Kundenbefragung noch untermauert, steigen die Chancen, dass das Jobcenter in Dessau-Roßlau die geänderten Öffnungszeiten auch in Zukunft beibehält. Dann lassen auch wir uns davon überzeugen, dass kürzere Öffnungszeiten tatsächlich zu besserer Leistung führen können.

schwimmer_blog

Kölner Bäder schließen früher

Die Kölnbäder GmbH reagiert auf die Tatsache, dass sie in jüngster Vergangenheit Rekordverluste erleiden musste, mit einer Beschränkung der Öffnungszeiten in den Badeanstalten in Höhenberg und in Zollstock. Die betreffenden Schwimmbäder werden nun nicht mehr, wie bisher üblich, in drei Schichten, sondern nur noch in zwei betrieben. Das Zollstockbad schließt seine Pforten am Freitag und am Mittwoch nun schon um 21.30, eine halbe Stunde eher als bisher. Am Samstag und am Sonntag wird die Öffnungszeit sogar um 4 Stunden reduziert. Dann schließt das Bad in Zukunft bereits um 17 Uhr. Für das Höhenbergbad gelten am Wochenende die gleichen Schließzeiten. Zusätzlich wird der Betrieb an jedem Werktag eine halbe Stunde früher, bereits um 21.30, eingestellt. Auch die Saunalandschaft ist von den Änderungen betroffen.

Einheitliche Öffnungszeiten sind nach wie vor Zukunftsmusik

Angesichts der Konkurrenz aus dem Internet erscheinen sie immer wichtiger, doch in der Praxis lassen sie sich nur schwer realisieren. Einheitliche Öffnungszeiten werden Kunden oftmals nur in den Fußgängerzonen großer Städte geboten und auch hier nur eingeschränkt. Vor allem die Schließzeiten unterscheiden sich teilweise beträchtlich.

Das liegt nicht nur an mangelndem Willen, sondern auch am Fehlen der notwendigen Ressourcen. Zudem waren Versuche mit längeren Öffnungszeiten in der jüngsten Vergangenheit nicht in jedem Fall von Erfolg gekrönt. Während am Supermarkt nach 18 Uhr noch eine Schlange vor der Kasse steht, ist das Schuhgeschäft nebenan vielleicht wie ausgestorben. Dass die Deutschen allgemein noch zurückhaltend sind, was das Spätshopping betrifft, bestätigen Untersuchungen immer wieder.

In kleineren Ortschaften auf dem Land sieht die Lage noch komplizierter aus. Hier halten viele Geschäfte sogar noch Mittagspause. Damit machen auch im Informationszeitalter viele Menschen täglich die Erfahrung, dass sie vor verschlossenen Türen stehen. Verhindern lässt sich das nur mit Mühe.

Oft hilft nur ein Anruf

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass die Behörde, der Supermarkt oder die Tankstelle in einer fremden Stadt noch geöffnet haben, hilft es oft nur, sich vorher zu informieren. Doch das ist manchmal leichter gesagt als getan. So wie viele kleinere Einrichtungen nicht mit den Öffnungszeiten großer Supermärkte mithalten wollen oder können, besitzen diese auch nicht in jedem Fall eine aktuelle Homepage, die Interessenten mit den gesuchten Informationen versorgt. In dieser Situation bleibt nur der Griff zum Telefon und die Hoffnung, dass am anderen Ende jemand den Hörer abnimmt.

Öffnungszeiten bei werhatoffen.de

Als Alternative bietet sich beispielsweise  ein Besuch der Plattform werhatoffen.de an. Hier werden die Öffnungszeiten verschiedener Einrichtungen von Usern des Portals zusammengetragen. Eine Suchfunktion nach Städten oder sogar Stadtteilen und Straßen ist ebenfalls eingebunden. Zum Beispiel Öffnungszeiten in Frankfurt, Berlin oder Hamburg. Wenn man dann immer noch vor verschlossenen Türen steht, dann hat der Betreiber des Geschäftes einfach mal wieder früher den Laden geschlossen. Da hilft dann aber leider auch keine Webseite und kein Portal für Öffnungszeiten mehr.

 

 

Öffnungszeiten Österreich

Aufruf: Skurrile und lustige Öffnungszeiten in eurer Nähe

Kennt ihr das auch… ihr geht in einer Straße und schaut zufällig die Öffnungszeiten eines Geschäftes an und die machen gar keinen Sinn oder sind einfach nur lustig? Es kommt zwar nicht oft vor, aber wenn… dann gibt das meistens einen Lacher. Genau solche Öffnungszeiten suchen wir heute. Schickt uns alles, was ihr finden könnt. Ich habe mal den Anfang gemacht und die Öffnungszeiten von Österreich gefunden

Öffnungszeiten von Österreich

Wer hätte gedacht, dass Österreich nur von 6-21 Uhr geöffnet hat? Wenn ihr noch mehr solcher Bilder findet, dann hinterlasst gerne einen Kommentar mit dem Link. Ich füge diese dann in diesen Artikel ein. Ich hoffe, dass wir viele Beispiele von lustigen Öffnungszeiten sammeln können!

 

 

gera-museum-1

Sparzwang führt zu kürzeren Öffnungszeiten

Wer in Gera ins Museum gehen will, muss sich in Zukunft mit kürzeren Öffnungszeiten herumschlagen. Im Rahmen des Haushaltssicherungskonzepts bleiben Museen in der thüringischen Stadt in Zukunft nicht nur montags, wie international üblich, sondern auch am Dienstag geschlossen. Außerdem haben unangemeldete Besucher zwei Stunden weniger am Tag Zeit für einen Besuch, nämlich nur noch von 12 bis 17 Uhr. Für Gruppen ist eine Anmeldung nach wie vor auch für andere Zeiten möglich. Die Sozialdezernentin der Stadt kündigte an, dass über die Öffnungszeiten jedes Jahr neu entschieden werden solle. Schließlich müsse die Attraktivität der Stadt trotz geringen Budgets gewahrt bleiben. Die wirtschaftliche Lage zwingt die Stadt auch dazu, das Museumskonzept, das im Winter 2012 für die Zeit bis 2020 beschlossen worden war, in mehreren Punkten zu korrigieren. Vor allem werden die Zuschüsse für die Museen in Gera massiv gekürzt. Auch Stellen werden gestrichen. Dies soll jedoch dadurch gelingen, dass mehrere Mitarbeiter altersbedingt in den Ruhestand ausscheiden und eigentlich sollten diese sich ja keine Gedanken machen über Öffnungszeiten, da ja genügend Zeit vorhanden ist…

Auf der anderen Seite sollen die Einnahmen steigen. Unter anderem sollen Eintrittspreise erhöht werden und außerdem die Frage erörtert werden, ob der erst kürzlich eingeführte freie Eintritt am ersten Freitag jeden Monats wieder wegfalle. Erstaunlich welch Rechnungen da aufgetan werden um die Anpassung der Öffnungszeiten zu rechtfertigen. Darüber hinaus hoffen die Verantwortlichen in Gera in erster Linie auf Förderungen durch das Land. So ist eine Dix-Dauerausstellung geplant, die durch das Kultusministerium gefördert wird. Wir bleiben dran an dem Fall und berichten wenn es etwas neues gibt!